Nur Ruhe - Selbsthilfeportal über Depressionen und Selbstmord

Erweiterte Suche  
Seiten: 1 2 3 [4]

Autor Thema: Ich mag auch nicht mehr  (Gelesen 1542 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 20.059
  • Alone in the dark!
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #45 am: 30 April 2019, 17:07:17 »

 
Er weiß nicht nicht zu schätzen, wie gut er es hatte und wenn ich vergleiche mit den Beziehungen  seiner Freunde zu deren Eltern, ist er noch gut dran. Aber in dem Alter wollen die das nicht sehen...

Liebe Bigwoman,

genauso ist es: In dem Alter will man sowas nicht sehen bzw. setzt man sich gedanklich gar nicht so intensiv damit auseinander. Anderes ist einem da einfach wichtiger – man hat tausend andere Dinge, Wünsche und Bedürfnisse im Sinn. Es ist ein Teil des Abnabelungsprozesses. Für die Eltern, insbesondere die Mutter, ist diese Zeit meist sehr schwer, aber sie gehört zum Erwachsenwerden dazu und ist ganz wichtig! Ohne die Ablösung von den Eltern kann ein "Kind" nicht lernen, selbstständig zu werden und auf eigenen Beinen zu stehen. Und ganz sicher gehört dazu auch, dass das "Kind" Fehler macht und die ein oder andere Dummheit begeht. Das lässt sich wahrscheinlich kaum vermeiden, jedoch lernt man ja aus ebendiesen Dingen am meisten – und wie sollte man sonst eigenständig werden? Ich denke, dass das auch wichtige Schritte in Bezug auf die Persönlichkeitsentwicklung sind, die jeder Mensch machen MUSS.

So schwer es auch ist, all die Veränderungen im Denken Deines Sohnes zu beobachten, sein Handeln mitzuerleben, welches dem von Dir gewünschten widerspricht, sein trotziges und vermutlich auch mal ungerechtes Verhalten abzukriegen, wirst Du es wohl oder übel aushalten müssen. Diese Phase geht auch wieder vorbei, wenn er sich selbst gefunden hat.

Ich glaube, Du musst Dich von dem Wunsch lösen, dass er den Weg geht, auf dem Du ihn gerne sehen würdest. Anders wird es nicht funktionieren und dass Du so darunter leidest, wird sich sonst auch nicht ändern können. Lass ihn seine Erfahrungen machen, auch wenn er dabei immer mal wieder auf die Nase fällt! Es hat alles seinen Sinn!

Dankbarkeit hin oder her – damit hat es wenig zu tun, glaube ich. Auch die Frage, wer an was "Schuld" hat, ist hier fehl am Platz. Er wird nicht vergessen, was Du alles für ihn getan hast, dass Du ihn großgezogen hast und für ihn da warst, so gut es Dir möglich war. Dass Du diesen Eindruck momentan trotzdem hast, kann ich nachempfinden. Aber wie gesagt, kannst Du Dir sicher sein, dass es ein notwendiger Prozess im Rahmen des Erwachsenwerdens ist und ihm auf lange Sicht zur Eigenständigkeit verhelfen wird. Es gibt keinen Grund, deswegen Deine Fähigkeiten als Mutter infrage zu stellen oder zu glauben, dass Du "versagt" hast!

Alles Liebe
Ina
 
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

Bigwoman

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #46 am: 02 Mai 2019, 12:19:47 »

Ina, danke für deinen Beitrag..Pubertät und Abnabelung ist das Eine, aber das Verhalten geht oft unter die Gürtellinie, ich bin überall die schlechte Mutter und deshalb will er hier raus, so die offizielle Version woanders. Hier aber geht es nur ums Geld. Der Vater lässt sich neuerdings verleugnen. Sohn hat sich das fein ausgedacht. Am Wochende möchte er natürlich hier wohnen und in den Semsterferiene etc. auch. Entweder will ich ausziehen, weil es hier so doof ist, oder eben nicht. Ganz oder gar nicht. Sicher kann er mal an den Feiertagen hier schlafen, aber wenn er ausziehen will wegen mir, dann bitte ganz. Also ist es ja nur wegen dem Geld. Das gäbe ja auch Probleme mit dem Jobcenter und außerdem, wer finanziert es, wenn er hier 2 Monate wohnt während der Semesterferien? Ich kann das nicht stemmen..Das wird noch ein riesen Krach geben...
Gespeichert

Wolke

  • Chat Moderator
  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 714
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #47 am: 06 Mai 2019, 20:37:09 »

Guten Abend Bigwoman,

manches stößt mir echt sauer auf, es macht mich auch teilweise sprachlos.


Wie er sich verhalten soll? Normal, pubertäres Gezicke ist in Ordnung, aber er ist unverschämt, fordernd und frech und manchmal tief verletzend. Sorry, aber da hört der Spaß dann doch auf.

Da habe ich gedacht, aber genau SO verhalten sich doch pubertierende Kinder, es ist Normal, also verhält er sich doch normal O.O.
WO ist das Problem?
Auch Eltern können an der Pubertät ihrer Kinder wachsen.

Und ja, wenn man sein Kind von vorne bis hinten verwöhnt, ihm alles ermöglicht, ist man dann mit nichts mehr zu Frieden. Es geht auch den erwachsenen so. Wie soll er es auch anders kennen, es wurde ihm so anerzogen. Sicherlich verwöhnt jede Mutter/Vater sein Kind, aber man sollte wissen, was geht und was nicht, und nicht nur jetzt, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Ob Dein Ex-Mann ein guter Vater ist oder nicht, mag ich nicht zu beurteilen, aber ich kenne auch das, dass man glaubt mit Geld etwas wieder auszubügeln und entscheidet nicht ausschließlich ob man ein guter oder schlechter Vater ist.

Und ehrlich gesagt, mit 19 Jahren, müsste man es wissen, wie der Hase im Leben lang läuft, aber kommt nat auch immer darauf an, wie man es den Kindern beibringt.

Ich kenne so ein Verhalten von meinen zwei Kindern in keinster Weise. Meine gr geht zb, seit sie 15 Jahre ist arbeiten. Sie kauft sich das, was sie sich gönnen möchte, wie zb jetzt Konzertkarten im Dezember zu Xavier Naidoo. Sie weiß, wie viel man dafür in der Restaurantküche schwitzen musste und das es nicht selbstverständlich ist.
Ich finde, nur durch Erfahrung lernen sie, wenn man sie nat auch lässt.

Ich wünsche Dir vom ganzen Herzen das ihr da einen gemeinsamen Weg findet, auch wenn er mal etwas auseinander geht und eine kl Pause zw Euch entsteht. Wie schon fast alle hier geschrieben haben, wirst Du Zeit und Geduld aufbringen, Dich etwas als Mutter zurück nehmen, eigene Befindlichkeiten, oder mal etwas runterschlucken müssen und nicht alles auf die Goldwaage legen was es so zw Euch an Kommunikation gibt


Wolke
Gespeichert

Wolke

  • Chat Moderator
  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 714
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #48 am: 06 Mai 2019, 20:50:27 »

Noch was vergessen -.-


Jeder Mensch hat das Recht auf seine Gefühle, und die darf und soll Dein Kind, und auch Du zum Ausdruck bringen dürfen.

Egal wie sehr es einem zusetzt erst einmal.

Aber danach, wenn man zu-, nicht nur hingehört hat, darüber wieder sprechen.


Das war´s jetzt :)

Wolke
Gespeichert

Bigwoman

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #49 am: 10 Mai 2019, 20:31:28 »

Wolke, du schreibst zuerst, so verhalten sich pubertäre Kinder, aber du kennst es in keinster Weise von deinen. Das Verhalten manchmal geht über das pubertäre Verhalten hinaus, da gibt es auch nichts schön zu reden. Er belügt einen ständig, er sagt es sei einfacher. Er lügt mit wem er weg geht, denn mittlerweile sind es so gut wie nur noch die Freunde, die auch irgendwas konsumieren. Ich mache mir Sorgen und gehe kaputt daran....Wie gesagt, Pubertät ok, aber das geht darüber deutlich hinaus.
Gespeichert

Mickie

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 115
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #50 am: 10 Mai 2019, 22:10:19 »

Huhu Bigwoman,

ich finds ja spannend was dein Sohn alles so treibt, aber besser würde ich finden, wenn du bei dir bleibst und schreiben was es mit dir macht. Ich finde nämlich du suchst Hilfe für dich hier, also schau was du für dich an der Situation positiv verändern kannst.

Nur mal so als Idee

LG Mickie
Gespeichert

Bigwoman

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #51 am: 12 Mai 2019, 11:15:14 »

heute ist Muttertag und ich hatte  verlauten lassen, dass wir schwimmen und dann mit seiner Freundin essen gehen. Ok, er hätte keine Lust, aber ja. So, gester Nacht hat er vermutlich wie immer, wenn er auf was keine Lust hat einen Streit vom Zaun gebrochen, und gemeint, er hätte jetzt keine Lust mehr auf Schwimmen. Es war pure Absicht, und so berechnend. Jetzt sitze ich hier, heule und er gibt mir, wie immer die Schuld, damit er fein raus ist. Nachher ist er dann weg, weil er in Urlaub fährt. Ich halte das alles nicht mehr aus. Das Kiffen hat ihn so verändert und ich kann das nicht mehr..Die Verletzung dauernd. Rauswerfen geht nicht, dann sitze ich auf der Straße, dass ist das Problem und das weiß er und kann sich ja benehmen wie er will..
Gespeichert

-Sachmet-

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 169
  • ~
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #52 am: 14 Mai 2019, 07:01:15 »

Dass "Muttertag als eingeforderte Pflichtübung" in die Hose geht, hätt ich prophezeien können.. Sorry für die für dich unbequemen Worte, ich lese das jetzt auch bereits eine Weile mit, und es wird mit jedem Beitrag schlimmer. Butter bei die Fische, du bist finanziell abhängig von deinem Sohn momentan, wie du schreibst. Ist nicht gut. Steck die Mühe, die du in die Opferrolle als alles erduldende , alles erleidende Mami investierst in Suche nach anderen Möglichkeiten. Für dich. Ich weiss nicht, wie lange du schon in dem Rad steckst, dass dir ja andere eigentlich so viel schulden, du ja immer das Beste gibst, es dir aber niemand dankt. Find evtl raus, wie du da reingekommen bist und verlass das Rad. Such Arbeit, Wohnung, Unterstützung vom Amt, von Vereinen, die sich um solche Schwierigkeiten kümmern entc, denn auf der jetzigen Schiene fährt dein Zug keinen Meter mehr.
Gespeichert
Es gibt andere Welten als diese

limited edition

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 49
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #53 am: 16 Mai 2019, 02:36:44 »

Hallo Bigwoman!

Mein Rat wäre, das Problem mal beim Sozialamt anzusprechen, oder zunächst eine Sozialberatung aufzusuchen.
Denn: wenn Dein Sohn einmal ausgezogen sein wird, mußt du ja irgendwo bleiben, und du wirst nicht die erste sein, bei der sich mit dem erwachsenwerden eines Kindes etwas ändert.

Alles Gute,

limited edition

P.S.: Ich schaue hier nur hin und wieder herein, also könnte es sein, dass ich nicht antworten kann.
Gespeichert

Bigwoman

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #54 am: 17 Mai 2019, 18:26:14 »

Sachmet, wenn du alles gelesen hättest, wüsstest du dass ich Wohnungen suche (seit 2 Jahren) und auch Arbeit...Und beim Amt bin ich längst....Es ist immer einfach zu schreiben mach dies und das. Ehrlich? Mir kann man nicht vorwerfen, ich kümmere mich nicht, damit ich nicht auf der Straße lande, im Gegenteil. Soziale Netzwerke, Jobbörsen und tonnenweise Bewerbungen und mit der Wohnungssuche, wer vom Amt lebt weiß wie schwer es ist eine angemessene Wohnung zu finden, es gibt fast nichts zu den Vorgaben. Und dazu muss man noch einiges beachten..Hoffe, ihr kommt niemals in die Lage, dass geht so schnell...
Gespeichert

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 20.059
  • Alone in the dark!
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #55 am: 17 Mai 2019, 18:44:44 »

 
wer vom Amt lebt weiß wie schwer es ist eine angemessene Wohnung zu finden, es gibt fast nichts zu den Vorgaben. Und dazu muss man noch einiges beachten..

Es ist in der Tat nicht gerade einfach, eine Wohnung zu finden, für die das Amt die Miete übernimmt. Als ich damals nach einer neuen Wohnung gesucht habe, hatte ich das Glück, am Stadtrand etwas relativ Günstiges gefunden zu haben. Etwas außerhalb der Stadt sind die Wohnungen meist günstiger. Ich würde Dir außerdem empfehlen, nach privaten Vermietern zu suchen, weil dann keine Provision anfällt. Das war für mich sehr vorteilhaft und hat mir die Suche nach einer geeigneten Wohnung erleichtert.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg, dass Du bald etwas Passendes findet, liebe Bigwoman!

Viel Kraft und alles Gute!
Ina
 
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

Bigwoman

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #56 am: 17 Mai 2019, 20:45:06 »

Ina, woanders am Rande gibt es genau so wenig Wohnungen mittlerweile, es ist so extrem schlimm geworden und woanders am Rande haben die andere Vorgaben. Es ist zum verzweifeln....
Gespeichert

Bigwoman

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #57 am: 17 Mai 2019, 20:48:48 »

Zu früh abgedrückt. Provision muss man heute nicht mehr zahlen, nur Kaution, oder meinst du sicher! Der Wohnungsmarkt ist im letzten Jahr ganz schlimm geworden, schlimmer als das Jahr noch zuvor. Habe ja beinahe täglich geguckt bzw. gucke noch. Wie oft habe ich gehört, keiner vom Amt. Ich bin kein Assi und bin nur durch unglückliche Umstände in die Lage geraten. Aber wenn man dann im TV die Sendungen sieht, dann wundert mich nicht, wenn keiner Mieter vom Amt will. Wie gesagt, ich sitze nicht tatenlos rum, aber irgendwie scheint die Pechsträhne nicht enden zu wollen. Ich hatte ein Vorstellungsgespräch und bete schon seit Tagen, dass ich den Job bekomme!
Gespeichert

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 20.059
  • Alone in the dark!
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #58 am: 17 Mai 2019, 23:37:37 »

 
Dass Mieter keine Provision mehr zahlen müssen, selbst wenn der Mietvertrag über ein Angebot eines Maklers zustande kommt, wusste ich gar nicht. Habe jetzt aber recherchiert und auch gelesen, dass seit einigen Jahren derjenige, der den Makler beauftragt hat, die Provision zahlen muss – und das ist in aller Regel der Vermieter. Gut zu wissen, denn ich begebe mich höchstwahrscheinlich auch bald auf Wohnungssuche.

Und ja, die Mietpreise sind wirklich enorm gestiegen, da hast Du recht!


Aber wenn man dann im TV die Sendungen sieht, dann wundert mich nicht, wenn keiner Mieter vom Amt will.

Das sieht zum Glück nicht jeder so. Mein Vermieter erzählte mir mal, dass er seine Wohnungen bevorzugt an Leute vermietet, die finanzielle Unterstützung vom Staat bekommen, da er darin eine sicherere Einnahmequelle sieht. Er hatte nämlich schon mehrmals Mieter, mit denen es große Probleme gab, weil ihnen der Job gekündigt wurde und sie dann erstmal gar nichts mehr zahlen konnten...


Ich bin kein Assi und bin nur durch unglückliche Umstände in die Lage geraten.

Du brauchst Dich hier nicht zu rechtfertigen, Bigwoman. Wenn man bedenkt, wie viele Menschen z.B. allein aufgrund von Depressionen oder sonstigen Erkrankungen nicht arbeiten KÖNNEN und daher auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, schließt man doch nicht gleich darauf, dass die Person ein "Assi" ist. Ich glaube nicht, dass hier jemand so eindimensional denkt. Und dass es die Wohnungssuche erheblich erschweren kann, wenn man sich in einer solchen Lage befindet, dürfte auch jedem klar sein.


Ich drücke Dir in jedem Falle die Daumen, dass Du den Job bekommst!
 
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

Bigwoman

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Ich mag auch nicht mehr
« Antwort #59 am: 18 Mai 2019, 22:16:03 »

Ina, mit dem Assi, dass denken viele Vermieter, dass die die Wohnungen verwüsten etc. Ich hatte über 100 Bewerbungen, nichts. Bis diesen Monat. Hatte eines und habe jetzt noch eines, aber das heißt nichts. So viele hatte ich in 2 Jahren nicht. Keine Ahnung, ich hatte jetzt echt 2 Jahre die Hölle und bete, dass es endlich bergauf geht. Ich will arbeiten und dann muss ich gucken, dass ich eine günstigere Wohnung finde, was aber schwer wird. Günstigere heißt hier nur noch Brennpunkt oder Mini. Vielleicht verliebe ich mich ja nach über 10 Jahren auch mal wieder.

Man sagt ja immer, am Ende des Tunnels scheint ein Licht. Ich warte immer noch auf das Licht, aber es muss ja mal kommen...Hier ist soviel passiert die letzten Jahre, ich frage mich echt, wie ich immer noch aufstehe. Manch einer wäre schon aus dem Leben oder in der Anstalt. Ich hatte ja auch Tage wo ich nicht mehr wollte. Mein Kind ist momentan im Urlaub und ich brauche mir mal keine Sorgen machen und keinen Streit erleben. Wenn das Jahr so weiter geht, dann weiß ich nicht, wo ich ende, psysisch..
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4]