Nur Ruhe - Selbsthilfeportal über Depressionen und Selbstmord

Erweiterte Suche  
Seiten: [1]

Autor Thema: Eine Frage an alle  (Gelesen 1458 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kimani

  • Gast
Eine Frage an alle
« am: 24 Mai 2008, 21:41:58 »

Jhr kennt doch bestimmt die Lebensweisheit: Was nichts kostet, ist nichts wert.
Ich frage mich jetzt, ob ich in meinen letzten Beziehungen meiner Partnerin zu leicht gemacht habe. Will sagen, hätte sie mehr um mch kämpfen müssen, hätte sie länger zappeln müssen. Hab ich es ihr zu einfach gemacht, sodas sie mich ablegte wie eine unbequeme Hose.
Mich würde Interessieren, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht, wie ist Eure Meinung. Sehe das alles zu einseitig oder sollte ich in der nächsten Beziehung meine Tatik ändern.
Ich freue mich auf Eure Antworten
Noch einen schönen Abend
Thorsten
Gespeichert

EngelCarmen

  • Gast
Re: Eine Frage an alle
« Antwort #1 am: 24 Mai 2008, 23:59:18 »

Das ist gar nicht so einfach...
Man stellt sich die Frage: Wenn beide zueinander passen, warum sollte es einen Grund geben zu kämpfen?
Sicherlich kommt es da auf die einzelnen Personen an.... manche mögen vielleicht, dass man um sie wirbt, andere werden selber aktiv...
Ich glaube jedenfalls nicht, dass man eine Beziehung aufgibt, weil man sie zu einfach eingegangen ist. Man kann sowieso erst sehen ob es passt, wenn man zusammen ist. Da
wär es mir persönlich dann auch egal wieviel ich nun gekämpft hab vorher. Entweder die Harmonie stimmt oder eben nicht.
Also mal ganz praktisch gesehen^^: wenn eine Frau einen Mann toll findet und sie kommen zusammen, weil er eben dasselbe fühlt, dann ist das ja auch eine Bestätigung für die Frau.

hm..."dasselbe"... das ist dann die Frage... ging es nur darum, eine Beziehung einzugehen und sie bei der ersten Gelgenheit zu beenden waren die Gefühle entweder von Anfang an nicht so groß oder aber
sie entwickelten sich einfach nicht weiter. Oder es fehlt an Kommunikation? Überhaupt am Wunsch dazu? Das kann man ja nie so genau sagen...

Also ich fände es auf jeden Fall komisch, wenn sie nur dann mit dir glücklich ist, wenn sie um dich gekämpft hat. Dann müsste die Partnerschaft ja ein einziger Kampf bleiben, damit es nicht "langweilig" wird sozusagen...

Ich weiß noch, mein Freund war immer ehrlich und hat mir gesagt was er fühlt und denkt. Das fand ich toll und dafür liebe ich ihn auch sehr. ;)

Liebe Grüße,
EngelCarmen


« Letzte Änderung: 25 Mai 2008, 00:00:07 von EngelCarmen »
Gespeichert

kimani

  • Gast
Re: Eine Frage an alle
« Antwort #2 am: 25 Mai 2008, 21:03:16 »

Hallo Carmen,

es wurde viel geredet, wir hatten beide eine Vergangenheit und es gab keine Geheimnisse, nur wurde die Verbindung gekappt...
keine Chance, keine Möglichkeit auf weitere Gespräche.

In meinem Leben ist mir nur ein einziges Mal ein solcher Mensch begegnet, der so intensive Gefühle in mir wachgerufen hat, und bei dem ich (laut ihrer eigenen Aussage) der Mann ihres Lebens war.

Ich bin verletzt und suche nach Gründen für das Scheiten.

Vielen Dank für Dein Posting, alles hilft mir weiter.

Noch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die Woche.

Liebe Grüße
Thorsten
Gespeichert

Katja

  • Gast
Re: Eine Frage an alle
« Antwort #3 am: 26 Mai 2008, 20:55:30 »

Hallo Kimani,
du sagst die Beziehung wurde gekappt? Hast du diese beendet weil sie nicht um dich gekämpft hat, oder habe ich dein Posting falsch verstanden?
Es würde mich zu deinem Thema auch interessieren wieviele Jahre die Beziehung gedauert hat.
Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht in meiner letzten Beziehung die am Beginn sehr schön war, doch im Laufe der Jahre sehr zum Kampf wurde. Ich habe erst später begriffen das ich darum kämpfte das mich mein Freund glücklich macht und ich mir keine Gedanken machte ob er glücklich ist . Ich ging einfach davon aus das er es sein muss weil er mit mir zusammen war. Dabei wunderte es mich das ich nicht glücklich war und er in meinen Augen nichts dafür tat.
Heute habe ich verstanden das ich mich verändern musste, nicht ihn. Ich musste lernen mit mir und dem das ich tue glücklich zu sein.
und das hat mir sehr geholfen.
Katja
Gespeichert

BaErBeL_84

  • Gast
Re: Eine Frage an alle
« Antwort #4 am: 11 Juli 2008, 04:35:16 »

Ich glaube man sollte keine bestimmte Taktik haben, sondern vielmehr so sein wie man wirklich ist. Ich schätze bei ernsthaften längeren Beziehungen ist das der einzig sinnvolle Weg. Denn man kann sich nicht über Monate oder Jahre hinweg verstellen und das merkt der Partner auch und dann geht's erst recht ganz schnell bergab. Also, sei lieber wie du bist und schau ob's passt oder nicht. Hab bei meinem Ex auch versucht mich zu verstellen, so zu tun als wär ich ein glücklicher Mensch, ne Partymaus -etc. Das macht dich nicht glücklich. Sei lieber du selbst- also nur meine Meinung :-).
Lg, Bärbel
Gespeichert
Seiten: [1]