Nur Ruhe - Selbsthilfeportal über Depressionen und Selbstmord

Erweiterte Suche  
Seiten: 1 [2]

Autor Thema: Was würdet ihr denken und tun wenn...  (Gelesen 4219 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Niclin

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #15 am: 27 November 2007, 16:49:30 »

Also ich muss outOff zustimmen, auf diese Art und Weise kommt man nicht voran.
Trennung sind und bleiben schmerzhaft, aber genau wie outOff sagte, schmutzige Wäsche waschen ist definitiv keine Lösung.
Und eine 'erwachsene Frau' die sich so ausdrückt, sollte vielleicht gewisse kategorisierungen weg lassen, denn erwachsen ist das ganz und gar nicht!!!

Bienchen, natürlich hat jeder Mensch Gefühle und sollte diese auch zeigen, aber so? Natürlich tut es weh sowas zu erleben und ich spreche hier aus Erfahrung. Aber mich so zu gebärden? Niemals!!!
Ich würde auch nicht über Jemanden herziehen. Es gibt zwei Arten sich auszulassen, drüber herziehen oder vernünftig darüber sprechen.

Wenn man sich darüber aufregt und sich so verhält macht es die Situation nicht besser, im Gegenteil. Man sollte Konflikten immer bedacht entgegen treten, die Ruhe bewahren und nicht ausfallend werden, so schürrt man nur Kriege und die sind nun einmal gerade in solchen emotionalen Situationen nicht angebracht.
Außerdem spart das Nerven und Tränen, man verliert nicht so schnell seinen klaren Kopf und kann alles wesentlich besser überblicken.

Petra, das war jetzt nicht gerade sehr hilfreich oder?
« Letzte Änderung: 27 November 2007, 16:50:55 von Niclin »
Gespeichert

Niclin

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #16 am: 27 November 2007, 17:33:28 »

Na dann, frohes schaffen!
Gespeichert

japer@suicide.de(Guest)

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #17 am: 27 November 2007, 23:36:27 »

@ outof

Hau hier ab!
Gespeichert

Adrenalinpur

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #18 am: 27 November 2007, 23:54:24 »

Mr. Japer suicide kannst mir die Frage beantworten was das soll?

bin per Mail und PN erreichbar

Gespeichert

outOf

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #19 am: 28 November 2007, 01:29:00 »

Hallo Bienchen und Petra,

Wenn Pipi Langstrumpf sagt 3 mal zwei macht neun.....ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt.....dann ist das zum Teil auch meine Art die Welt zu sehen.
In Bezug auf Krebs z.B. will ich hier niemandem zu nahe treten. Meine ganz persönliche Meinung für mich selbst ist: Wenn ich nicht hasse, nichts und niemanden, dann bin ich vor Krebs geschützt.
Ich glaube daran, dass das Gehirn ein Computer ist. Dieser Computer spult Programme ab. Diese Programme kann ich selbst erstellen. Mein Gehirn hat folgendes Programm von mir erhalten: Wenn du in deinem Leben keinen Hass zulässt, dann bekommst du keinen Krebs. Ich glaube fest daran.....und schon sind wir beim "Glauben". Glauben ist in allen Bereichen möglich, ganz unabhängig von einem Gott.

Nun nochmal zu diesem Drama zwischen Angie und ihrem Mann.

Mein Denkanstoß sollte dahingehend sein, dass bei diesen frei flottierenden Gefühlen, wie sie Angie hier rauslässt zwei Dinge eine Rolle spielen, nämlich, dass sie einerseits eine Kämperin ist, aber andererseits im Gesicht Hautprobleme mit Juckreiz bekommt.
Das heißt für mich ganz persönlich, dass die Kämpferin den Kampf auf eigene Kosten verliert.
Was ist also zutun?
Um nicht weiter "das Gesicht zu verlieren" (meine persönliche Definition des Juckreizes!!), sollte Angie die Verantwortung für das was sie da fühlt und empfindet selbst übernehmen, anstatt die Verantwortung dafür auf ihren Ex abzuschieben!

In einer solchen Situation kommt es zu unerträglichen Gefühlen in einem selbst, in diesem Fall in der Gefühlswelt von Angie.
Für mich würde sich nicht die Frage stellen OB ich das was der Ex tat verzeihen kann, sondern den Schritt OB überspringe ich sofort und beginne auf der Stelle mit dem WIE kann ich ihm verzeihen. Denn das Verzeihen ist der einzig wahre und gesunde Weg aus der Krise. Wer nicht verzeihen kann, wir auf ewig leiden. Auch das ist meine persönliche Haltung ...... und auch ein solches Leiden, welches auf "Nicht-Verzeihen-Können" beruht, macht nach meiner persönlichen Ansicht auf lange Sicht Krebs!
Ich will also sagen, dass diese geballte unerträgliche Gefühlüberieselung mit Hass und Schuldzuweisung Zeit verschwenden kann. Sie kann aber auch gleich und sofort in den Prozess des Verzeihens überführt werden. Der Energieaufwand ist der gleiche, das Ergebnis beim Verzeihen aber weitaus erfüllender!

Also kann mein Denkanstoß in einem solchen Thread nicht sein in den Tadels-Gesang mit einzustimmen, sondern direkt in den Weg des Verzeihens einzustimmen. In diesem Fall geht das wohl über die verständnisvolle Klärung, warum dieser Mann so gehandelt hat.
Auch das beruht auf einer Figur aus der christlichen Welt, die da sagte "Liebe deine Feinde"!
Es steht jedem frei, zu überprüfen, ob der Weg dieser Figur aus dem Christentum in der heutigen Zeit möglich ist. Ich sage, er ist bitter und hart, führt aber zu innerem Frieden!
Gespeichert

outOf

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #20 am: 28 November 2007, 03:26:53 »

Angie, du arbeitest nicht am Verzeihen, sondern am Aufrechterhalten
der Schuldzuweisung von dir weg.
Verzeihen ist nichts an dem man arbeiten muss, sondern eine Grundhaltung,
die man im Leben annimmt oder eben nicht!
Über Erkrankungen muss sich jeder sein eigenes Bild machen.
Es wäre überheblich bis unverschämt von mir einem Krebskranken
zu sagen woher sein Krebs kommen könnte.

Dennoch nehme ich mir das Recht heraus für mich selbst zu glauben,
dass eine Orangenallergie als Diagnose nur dazu dient, der Wahrheit
aus dem Weg zu gehen.

Geht ein Kettenraucher zum Arzt und sagt: "Herr Doktor, ich habe so einen
starken Husten, was kann das nur sein?" "Sie haben eine Bronchitis", entgegnet
der Arzt. "Gott sei Dank, ich dachte schon es liegt am Rauchen"!
Gespeichert

Niclin

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #21 am: 28 November 2007, 10:35:05 »

Entschuldige, du gehst bitte was? Ich glaube ich brauche eine neue Brille,
Zitat
Out, du armer Wurm. Aber ich weiß wie man sich fühlt so ohne Herz für den anderren.  
Deine Ausführungen sind wirklich lächerlich, aber mach nur weiter, wenn du dich dann besser fühlst.
Ich muss mir noch einmal vor Augen halten das in diesem Thread die Bezeichnung 'erwachsen' fiel... Ja...
Darf ich eine persönliche Frage stellen? Bist du in psychologischer Betreuung? Vielleicht solltest du das Thema dort einmal zu Sprache bringen, vielleicht können sie dir aufzeigen was der Tatsache entspricht, scheinbar hegst du Vorurteile outOff gegenüber, sonst würdest du ihn ja nicht so angreifen, dabei hat er einfach nur Recht.

Gruß und gute Besserung  :)
Gespeichert

Bienchen

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #22 am: 28 November 2007, 13:29:50 »

ähm angie....ich weiß net ob du da net unrecht hast.

out of muss nicth johi sein. er kann ja...aber er könnte auch jemand sein der eine andere meinung hat und sie dir aufzeigen will.
ich sehe in seinen beiträgen keine einzige beleidigung...jediglich seine meinung.

@out of:
ich finde deine erklärung sehr interessant. nur bin ich mir net ganz sicher ob das was du schreibst tatsähclih menschlich so umsetzbar ist. ich würd auch gern als erstes verzeihen können wenn etwas schief gelaufen si...aber so geht das bei mir einfach ent. zuerst muss die wut raus, dann erst kann man das verzeihen lernen und trainieren.
ich denk mir wut, aggressionen und hass sind ganz normale gefühle in solchen situationen die angie gerade erlebt oder nicht?
ich würd das nicht als etwas "schlimmes" ansehen. wenn man die sache verarbeitet hat dann kann man versuchen damit klar zu kommen und dem gegenüber zu verzeihen.

achja kurz noch zum "glauben".
klar is galuben in allen lebensbereichen möglich auch ohne "gott"...jedoch is der glaube etwas religiöses....und da sollte viell doch auf gott nicht ganz verzichtet werden.

zum krebs: diese ansicht teil ich gar nicht mit dir. warum soll eine körperliche krankheit wie krebs auf nicht-verzeihen-können zurück geführt werden?
viele kinder (10jährige oder jünger) haben krebs....haben die auch nicht verzeihen können?
wenn du krebs als ein wissenschaftliches phänomen siehst, dann is der grund dafür eher die veränderung der umwelt (ozon, abgase, atomkraftwerke usw.)
klar gibt es psychosomatische erkrankungen, aber krebs würd ich da nicht dazu zählen.
meiner meinung nach wär das zu einfach wenn krebs nur wegen dem nicht-verzeihen können resultiert.
ich bin froh keinen krebs zu haben...nicht krank zu sein....aber das verzeihen fällt mir in veilerlei hinsicht auch schwer.

und zu angies allergie:
auch das is nicht logisch. warum soll eine orangenallergie was mit dieser geschichte zu tun haben?
den juckreiz könnte sie genauso gut schon vorher gehabt haben. allergien können net nur durch stress ausgelöst werden.
und auchw enn es so sein sollte dass ihr das im moment alles zuviel geworden ist und sie dadruch eine orangen-allergie entwickelt hat, is das noch lange kein grund schadensfreude zu betreiben.

wie gesagt gegen gefühle kann man sich oft nicht wehren und sind ganz menschlich.

lg sabine
Gespeichert

sandra(Guest)

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #23 am: 28 November 2007, 13:39:58 »

@ angie

outOf ist sicher ein sehr schwieriger Mensch, der höchstwahrscheinlich gegenüber Frauen stark gestört ist und hier als "on" unterwegs ist.

L.G. Sandra
Gespeichert

BaErBeL_84

  • Gast
Re: Was würdet ihr denken und tun wenn...
« Antwort #24 am: 13 Juli 2008, 15:18:55 »

ich bin total emotional, sensibel und dazu noch idealistisch eingestellt, darum:
*** hätte ich wohl Schluss gemacht.
Denn sobald mein Typ das Bedürfnis hat mich zu betrügen, wär's nicht mehr das
was ich mir unter einer "erfüllenden Beziehung" vorstelle.
Ebenso würde ich nicht immer mit der Angst leben wollen, nicht zu genügen bzw.
ihm nicht alles geben zu können, was er braucht.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]