Nur Ruhe - Selbsthilfeportal über Depressionen und Selbstmord

Erweiterte Suche  
Seiten: [1]

Autor Thema: eine Frage  (Gelesen 1762 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

chanell

  • Gast
eine Frage
« am: 19 Juni 2013, 17:11:19 »

Hallo

ich habe eine persönliche PN-Nachricht erhalten aber ich möchte keine weiteren Nachrichten von diese  Person erhalten
meine Frage wie kann ich im Forum  Ignorieren sodass ich keine weiteren Nachrichten bekomme
leider kenne ich mich nicht besonders gut aus wie ich dies einstellen kann

liebe grüße
chanell
 
Gespeichert

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 25.233
  • Alone in the dark!
Re: eine Frage
« Antwort #1 am: 19 Juni 2013, 17:15:25 »

PROFIL → FREUNDE/IGNORIER-LISTEN

Dort gibt es FREUNDE VERWALTEN und rechts daneben IGNORIERLISTE BEARBEITEN.

Bei Letzterem gibst Du dann den Nick des betreffenden Users ein und klickst auf HINZUFÜGEN!
Gespeichert
I don't know if I'm dying or about to be born.
(J. Raymond)

chanell

  • Gast
Re: eine Frage
« Antwort #2 am: 19 Juni 2013, 17:18:26 »

Liebe Ina
danke für die schnelle Antwort

chanell
Gespeichert

hardworking fool

  • Gast
Re: eine Frage
« Antwort #3 am: 10 Juli 2020, 10:34:23 »

Vielleicht sehe ich das falsch, aber es ist doch irgendwie bescheuert, dass man sich nur selbst knebelt, wenn man ein Mitglied ignoriert, dieses aber immer noch die Möglichkeit hat, Beiträge des anderen zu lesen und darauf zu antworten.

Es ist zwar gut, dass man mit dieser Funktion unerwünschte PNs blockieren kann, aber ich finde, das ist zu wenig.
Gespeichert

nubis

  • Global Moderator
  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.642
  • Omnia vincit amor
Re: eine Frage
« Antwort #4 am: 10 Juli 2020, 13:03:14 »


Liebe fool,

ich kenne das Problem noch aus dem Chat, wo es noch sehr viel nerviger ist, wenn man jemanden ignoriert, Andere sich aber fleißig mit Demjenigen unterhalten und man diese unvollständige Unterhaltung dann mitliest.

Leider lässt sich das Problem nicht zur Zufriedenheit Aller lösen - 7 Jahre alte Threads heraus zu kramen ändert daran aber auch nicht wirklich etwas ;-)

Ich weiß, es ist schwer ...aber tatsächlich habe ich festgestellt, dass das Einzige, was wirklich hilft, ein dickeres Fell ist :-)

Lesen, sich ärgern, wundern, genervt sein ...aber nicht darauf eingehen.

Wenn man nicht anders kann als spontan reagieren: schreiben - aber nicht abschicken, sondern abspeichern und stehen lassen.
Manchmal ist man überrascht, wie viel gelassener man das dann mit ein wenig Abstand betrachten kann.



Liebe riversong,

das gilt übrigens auch für dich.
Ich habe deinen Beitrag gelöscht, weil ich finde, auch du musst jetzt nicht immer noch in die Kerbe hauen.

Wenn du weißt, dass dich jemand nicht lesen mag - dann lass ihn/sie doch bitte auch einfach in Ruhe - egal, ob die Ignore-Funktion nun genutzt wird oder nicht - und gehe nicht auch noch auf dessen Beiträge ein.


Gespeichert
Gegen Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Arzneimittel: Hoffnung und Geduld

(Pythagoras)

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 25.233
  • Alone in the dark!
Re: eine Frage
« Antwort #5 am: 10 Juli 2020, 13:27:37 »

 
Wenn ich mit jemandem Bekanntschaft schließe und nach einiger Zeit merke, dass das mit uns beiden nicht funktioniert und ich deshalb keinen weiteren Kontakt wünsche, teile ich es diesem Menschen mit und halte mich von ihm fern. Ich gehe nicht auf seine Kontaktversuche ein, gehe nicht ans Telefon und seine Briefe bleiben ungeöffnet. Das ist mein gutes Recht.

Wenn ich einen Auftritt in der Öffentlichkeit habe und diese Person dort erscheint, habe ich aber nicht das Recht, ihr zu verbieten, sich mein Konzert anzusehen. Ich habe nicht das Recht, sie in dieser Form in ihrer Freiheit einzuschränken. Es ist ihr Recht, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Es liegt dann also an mir, wie ich damit umgehe: Der beste Weg wäre, hinzunehmen, dass sie im Publikum sitzt, ihr aber keine weitere Beachtung zu schenken und einfach mein Programm durchzuziehen. Wenn ich das nicht kann, muss ich mich fortan auf geschlossene Veranstaltung mit ausgewähltem Publikum beschränken. Ich kann nämlich nicht erwarten, dass eine Veranstaltung, die seit Jahren öffentlich stattfindet, plötzlich nur noch für (von mir) geladene Gäste zugänglich ist.

Wenn ich ins Freibad gehe und die Person dort auf der Wiese liegen sehe, muss ich das akzeptieren. Wo ich mein Handtuch ausbreite oder ob ich mich im Bikini zeige, ist allerdings meine Sache. Das kann ich selbst entscheiden, nicht aber, ob dieser andere Mensch sich ebenfalls im Schwimmbad aufhält.

Ich kann der Person aus dem Weg gehen, ihr aber nicht verbieten, dass sie meinen Weg eventuell trotzdem hin und wieder kreuzt. Fühle ich mich aber ernsthaft von ihr belästigt und sind alle Bemühungen und sachlichen, klärenden Gespräche vergebens, kann ich mich an einen Schlichter, Richter oder die Polizei wenden, die dann darüber entscheidet, ob bzw. welche Maßnahmen getroffen werden können. Vielleicht sollte ich die Situation aber auch noch einmal mit etwas Abstand reflektieren und sehe es danach viel entspannter.
 
Gespeichert
I don't know if I'm dying or about to be born.
(J. Raymond)
Seiten: [1]