Nur Ruhe - Selbsthilfeportal über Depressionen und Selbstmord

Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2

Autor Thema: Will Niemanden mehr verlieren  (Gelesen 657 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lifelover

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 64
Will Niemanden mehr verlieren
« am: 09 Dezember 2018, 16:24:48 »

Hallo.

Gestern hatte ich einen Nervenzusammenbruch.
Ich habe zwei kontakte verloren, die ich eigentlich lieb gewonnen hatte.
Leider bin ich nicht sehr nachtragend, bereue es immer wieder wenn ich enttäuscht oder impusliv reagiere und versuche wieder zu verzeihen, immer und immer wieder. Ich komm mir da selbst ein wenig blöd vor, ich breche Kontakte ab und komme dann immer wieder zurück.
Wie würdet ihr das finden wenn jemand so ist? Wie son Flummi.
Wie könnte ich es mal beiseite legen sowas immer zu machen?



Gespeichert

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 19.841
  • Alone in the dark!
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #1 am: 09 Dezember 2018, 17:17:17 »

 
Wie würdet ihr das finden wenn jemand so ist? Wie son Flummi.


Hallo Lifelover,

sowas habe ich früher des Öfteren erlebt, mit verschiedenen Personen, die ich damals zu meinen Freunden zählte: Alles war / schien gut, dann kam ein plötzlicher Kontaktabbruch, irgendwann kamen die Personen zurück, haben sich entschuldigt und nach einiger Zeit war alles wieder soweit in Ordnung. Dachte ich jedenfalls – bis es dann wieder von vorne losging.

Ich habe dieses Verhalten als sehr anstrengend empfunden. Zum einen konnte ich die Personen irgendwann einfach nicht mehr ernst nehmen, zum anderen verging mir die Lust darauf, mich immer und immer wieder auf sie einzulassen und diese "Spielchen" (so kam es mir damals vor) weiterhin mitzumachen. Ich komme nicht gut damit klar, nicht zu wissen, woran ich bei jemandem bin – und befürchten zu müssen, dass eine Person, die mir wichtig ist, jederzeit aus einer Laune heraus wieder "verschwindet". (Aus einer Laune heraus sage ich, weil es in der Regel keine offensichtlichen Auslöser gegeben hat – oder welche, die mich dieses Verhalten dennoch nicht wirklich verstehen ließen.)

Beständigkeit und Verlässlichkeit sind mir in Kontakten sehr wichtig. Ich brauche eine gewisse Sicherheit, andernfalls habe ich große Schwierigkeiten, zu vertrauen, mich zu öffnen und im Umgang mit anderen so "locker" zu sein, wie ich es mir in einer Freundschaft wünsche.

In manchen Fällen kann ich impulsives Verhalten und Kurzschlussreaktionen zwar nachvollziehen, aber wenn es zu oft verkommt und ich mir selbst nichts vorzuwerfen habe, was ein solches Verhalten rechtfertigen würde, wird es mir zu viel. Ich bin auch jemand, der nicht nachtragend ist und vieles verzeihen kann – deshalb vergesse ich es aber nicht. Auch wenn ich etwas verzeihe, bleibt eigentlich immer eine (kleine) Narbe auf der Seele zurück.

Ich kann besser damit umgehen, wenn jemand "richtig" geht, also nicht wiederkommt und ich somit gar nicht erst in Versuchung gerate, mich auf ein solches Hin und Her einzulassen. Es tut mir einfach nicht gut und ganz sicher ist das einer der Gründe, warum ich nur noch Menschen um mich habe und an mich heranlasse, denen ich mir sicher sein kann und die wohlüberlegt handeln.


Impulsives Verhalten "abzustellen", ist sicher nicht leicht. Ich habe mir mal so eine Art 24-Stunden-Regel auferlegt: Bevor ich irgendwelche großen, endgültigen Entscheidungen treffe, die ich später eventuell bereuen könnte, lasse ich erstmal mindestens 24 Stunden vergehen, in denen ich mir Zeit für mich selbst nehme. Zeit, um mich wieder zu beruhigen, einen klaren Kopf zu bekommen und darüber nachzudenken, welche Konsequenzen meine Entscheidung nach sich ziehen wird / könnte – und abzuwägen, wie es mir damit gehen würde bzw. ob ich damit umgehen könnte usw. Ich mache mir vorher Gedanken darüber, ob mein Verhalten / meine Entscheidung gerecht wäre und versuche möglichst rational zu beurteilen (das geht natürlich erst, wenn man sich wieder beruhigt hat und die Situation klar und einigermaßen objektiv betrachten kann), ob ich gerade vielleicht nur "übertreibe" und mich in etwas hineinsteigere – und ob mein Gegenüber wirklich etwas dafür kann oder ob es "nur" auf meinen eigenen, "alten" Ängsten und Verletzungen beruht.

Ich würde ein offenes, ehrliches Gespräch immer einem abrupten Kontaktabbruch vorziehen. In der Regel lässt sich vieles klären und Missverständnisse lassen sich ausräumen – und wenn beide Seiten gewillt sind, etwas zu verändern, ist das eine wunderbare Sache, mit der es beiden besser geht.

Liebe Grüße
Ina
 
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

Lifelover

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 64
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #2 am: 09 Dezember 2018, 17:55:06 »

Naja die Sache ist so, den ersten kontakt hab ich in einem Forum kennen gelernt, es war eine junge Frau.
Wir haben uns einmal getroffen und danach einmal telefoniert. Danach haben wir sicher 10 mal versucht uns wieder zu treffen und danach hab ich manchmal auch gefragt ob man zumindest mal plaudern kann, das war aber alles vergebens, sie hat IMMER kurz vorher abgesagt, aber erst nachdem ich nachhakte weil es sonst zu spät wurde um loszugehen, ich habe ihr ein Geschenk gekauft, habe sogar einmal den Geburtstag meiner Schwester abgesagt nur um es nochmal zu versuchen, aber irgendwie kam da immer was zwischen, so recht seltsame Gründe. Die erste Zeit blieb ich recht locker und habe vernünftig mit ihr geredet, sie versicherte mri zwar, dass sie mich wiedersehen will und ich ihr was bedeute, allerdings folgte darauf ja nus dasselbe und sie schien sich dann auch von mri zu distanzieren, was es nur noch schlimmer macht, ich hab mehrmals den Kontakt eingeschläfert und am Ende wurde ich ein wenig emotionaler, weil ich ihr das ganze irgendwie nicht abkaufen konnte, jetzt hab ich ihr allerdings wieder versucht zu verzeihen und warte noch auf eine Antwort, allerdings ganz im ruhigen Ton und habe ihr versprochen sie nicht mehr zu verletzen.
Gespeichert

Freudestrahlend

  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.768
  • So ruhig.
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #3 am: 09 Dezember 2018, 18:16:28 »

Hallo Lifelover,
mir kommt das ein bisschen bekannt vor, was du schreibst. Ich weiß nicht, womit das zu tun hat, wenn ich nicht wirklich loslassen, nichts wirklich abschließen kann. Immer wieder versuche ich mir zu sagen: Es ist egal, was die Leute dir erzählen, solange ihre Taten eine andere Sprache sprechen. Letzlich ist es ja wichtiger, was die Leute tun, also sollte ich sie auch daran messen und meine Entscheidungen danach treffen. Aber ich geben trotzdem wieder Chancen, nur um wieder enttäuscht zu werden.

Das habe ich übrigens nur bei bestimmten Personen und es ist - glaube ich - ein Suchtverhalten. Und ich glaube, dass es nicht dazu beiträgt, die Situation konstruktiv zu klären.

Klar würde ich dir raten, wenn du den Kontakt abgebrochen hast, konsequent dabei zu bleiben. Aber ehrlich gesagt, halte ich nichts von Ratschlägen ... denn jeder Mensch und jede Situation ist einfach zu unterschiedlich. Aber vielleicht versuchst du mal rauszubekommen, warum du dich aus so einer unbefriedigenden Beziehung nicht verabschieden kannst/willst. Ich habe das mit meinem Therapeuten erarbeitet und kann jetzt zumindest besser damit umgehen.

Keine Ahnung, ob dir das hilft. Aber ich hoffe es einfach.
Gruß, Freude
Gespeichert
Most people do not listen with the intent to understand, they listen with the intent to reply.

Bella

  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1.011
  • Ich bin der Flamingo unter den Tauben.
    • Meine Homepage
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #4 am: 09 Dezember 2018, 18:23:21 »

Hallo Lifelover,

so wie du das beschreibst, klingt das nicht gut. So eine Freundin hatte ich auch einmal und habe mich dabei ähnlich verhalten wie du. Heute würde ich das auf keinen Fall mehr machen, sondern den Kontakt gleich ganz abbrechen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Weiß ich aus Erfahrung.

LG Bella
Gespeichert
Perhaps I was born for such a time as this. (Esther 4:14)

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 19.841
  • Alone in the dark!
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #5 am: 09 Dezember 2018, 18:28:38 »

 
jetzt hab ich ihr allerdings wieder versucht zu verzeihen und warte noch auf eine Antwort, allerdings ganz im ruhigen Ton und habe ihr versprochen sie nicht mehr zu verletzen.

Inwiefern hast DU sie denn verletzt? Es ist doch eher umgekehrt, wenn ich Dich richtig verstehe: Du bist von IHR enttäuscht. Ich finde es nur verständlich, dass Du traurig darüber bist, wie es sich zwischen Euch entwickelt hat und dass Du keine Lust mehr hast, Dich von ihr hinhalten zu lassen. Du darfst ihr ruhig sagen, dass Du mit ihrem Verhalten nicht umgehen kannst und es Dich belastet / enttäuscht / verletzt. Natürlich macht der Ton die Musik...

Was hat SIE denn eigentlich von Eurem Kontakt? Will sie diesen wirklich, in welcher Form auch immer? Irgendetwas scheint sie ja davon abzuhalten, ihn zu intensivieren. Weißt Du, woran es liegt?

Ist es die Einsamkeit, die Dich immer wieder zu ihr treibt, obwohl Dir der Kontakt zu ihr offenbar nicht mehr gut tut? Was hält Dich noch, wenn das alles doch so unbefriedigend für Dich ist?

Pass auf Dich auf... Ich wünsche Dir, dass ihr das klären könnt. Und solltet ihr zu keinem "richtigen" Ergebnis kommen / euch nicht einigen können, hoffe ich, dass Du danach handelst, was für Dich am besten ist und dann auch dabei bleibst. Ich vermute, dass es genauso weitergehen wird, wenn Du keine Konsequenzen ziehst bzw. diese immer wieder revidierst.
 
« Letzte Änderung: 09 Dezember 2018, 18:30:18 von InaDiva »
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

Lifelover

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 64
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #6 am: 09 Dezember 2018, 18:40:37 »

Danke, das hört sich alles sehr hilfreich an.
Ja, es ist die Einsamkeit die mich dazu treibt, da ich jetzt auch wieder ne Medikamenten Umstellung mache, sind meine Gefühle wieder präsenter und somit auch Gefühle der Einsamkeit.
Also bin ich nicht der einzige Flummi?

Sie hat mir jeden Tag Guten Morgen geschrieben und es fühlte sich alles sehr harmonisch und nah an wenn wir schrieben, das tat mir manchmal gut, allerdings will man diese Person dann auch real mal umarmen können, statt nur per Whatsapp. Vielleicht hatte sie Bindungsängste oder sowas. Aber dann wäre es doch völlig okay wenn sie mir das ehrlich sagt und nicht solche Sachen erfindet.

Ich weiß nicht woran es liegt Ina, ich habe es versucht in vernünftigen Gesprächen herauszufinden, ich hab versucht ihr Sicherheit zu geben, dass ich ihr nicht böse wäre und Verständnis für alle Arten von Ängsten und so habe.






Gespeichert

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 19.841
  • Alone in the dark!
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #7 am: 09 Dezember 2018, 19:55:55 »

 
Nein, ganz sicher bist Du nicht der einzige "Flummi"...


Sie hat mir jeden Tag Guten Morgen geschrieben und es fühlte sich alles sehr harmonisch und nah an wenn wir schrieben, das tat mir manchmal gut, allerdings will man diese Person dann auch real mal umarmen können, statt nur per Whatsapp.

Das zeigt sehr gut die Schwierigkeiten auf, die schnell in Freundschaften auftauchen können, die online entstehen. Man will sich real sehen, aber die Entfernung macht es schwer – oder es funktioniert nicht, weil halt doch jeder sein eigenes Leben lebt, welches der andere im Grunde doch nicht wirklich kennt. Oder dem einen reicht es, online Kontakt zu halten, während der andere sich nach realen Treffen sehnt...

Ich glaube, wenn man sich nicht "real" kennt oder sich nur wenige Male getroffen hat, kann es schnell passieren, dass man mehr in das Ganze hineininterpretiert, als es ist / als die Gegenseite darin sieht – oder dass man ein falsches Bild von seinem Gegenüber hat, weil man seine Sehnsüchte auf die Person projiziert und glaubt, in ihr endlich gefunden zu haben, was man schon so lange vermisst. Würde man sich aber "real" so oft sehen, wie man miteinander schreibt, würde man es vielleicht ganz anders empfinden und die Person mit anderen Augen sehen... Gerade wenn man einsam ist, kann das schnell und schon nach kurzer Zeit passieren.


Ich weiß nicht woran es liegt Ina, ich habe es versucht in vernünftigen Gesprächen herauszufinden, ich hab versucht ihr Sicherheit zu geben, dass ich ihr nicht böse wäre und Verständnis für alle Arten von Ängsten und so habe.

Ich finde es toll, dass Du versucht hast, ihr eine "Brücke" zu bauen, indem Du ihr diese Sicherheit geben und Verständnis entgegenbringen wolltest! Schade ist allerdings, dass es bei ihr offenbar nicht so recht "angekommen" ist und sie sich trotzdem nicht darauf einlassen konnte oder wollte. Vielleicht konnte sie einfach nicht so schnell Vertrauen zu Dir aufbauen, wie Du es Dir gewünscht hattest und selber konntest / wolltest. Ich denke, viel mehr hättest Du dann aber auch nicht tun können. Von ihrer Seite muss schließlich auch etwas kommen – und dazu zählen gewiss keine falschen Versprechungen und Hinhaltetaktiken... Genau das hat es Dir ja vermutlich so schwer gemacht, geduldiger zu sein, oder? Wäre sie ehrlich gewesen, hättest Du sicher besser damit umgehen können.

Ich glaube, wenn man jemanden online kennenlernt, muss man vorsichtig mit den eigenen Emotionen umgehen; insbesondere wenn man sich mehr als einen eher losen Kontakt – nämlich eine "richtige" Freundschaft" – wünscht. Beim Schreiben fehlt so vieles, was man nur wahrnimmt, wenn man von Angesicht zu Angesicht miteinander kommuniziert: Stimme, Tonfall, Blicke, Gesten, Mimik, Stimmungen und noch ganz viel mehr. Wenn man trotzdem recht schnell mehr fühlt und will als der andere, kann sich dieser leider auch bedrängt fühlen und mit der Situation überfordert sein. Und man selbst merkt dies vielleicht gar nicht, weil sein Gegenüber es nicht artikuliert – und dann wundert man sich darüber, dass der andere sich "plötzlich" zurückzieht...
 
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

Lifelover

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 64
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #8 am: 09 Dezember 2018, 20:20:31 »

ja, eben es wäre viel einfacher für mich wenn sie einfach ehrlich wäre, ich bin selbst ein sehr ehrlicher und Aufrichtiger Mensch, dass sagen mir alle meine Freunde, die ich noch habe.
Die Distanz zu ihr war nicht mal sehr groß, eigentlich hätte man sich jedes Wochenende sehen können, aber natürlich hatte sie da immer etwas Anderes vor. Vielleicht war ich einfach zu interessiert, ihr Frauen interpretiert da ja mal gerne was ungutes hinein :D , wobei es jetzt net so wahnsinnig dolle war.

Ich interpretier leider auch schnell was dort hinein, vorallem wenn sie geschriebene Nettigkeiten auch wiedergeben kann, am Anfang hab ich ihr mehr vertraut als ich selber gewohnt bin, ich habe immer die Treffen geplant und danach gefragt, eher selten tat sie es, ich dachte es seie egal, sie sagt ja dass sie es will, dann kann ich doch ruhig zeigen, dass ich es auch will. Am unserem einzigen Trefen meinte sie noch, dass ich sympathisch sei und hat von Urlaub in Holland geredet und dass sie dort nicht gerne alleine hin will, da interpretier ich auch schnell etwas hinein, so von wegen "Ich will mit dir Zeit verbringen!" , wegen solcher Sachen war ich immer hin und hergerissen ob sie jetzt will oder nicht und wo eigentlich das Problem ist?
Gespeichert

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 19.841
  • Alone in the dark!
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #9 am: 09 Dezember 2018, 21:11:12 »

 
Ich habe den Eindruck, dass ihr es euch gegenseitig schwer gemacht habt, ohne es zu merken...

Sie hat falsche Signale gesendet und Dir damit Hoffnung gemacht. Darin sehe ich so jetzt nicht mal eine böse Absicht; eher denke ich, dass sie mit ihren Äußerungen (Urlaub in Holland) etwas vorschnell war und ihr in ihrer Euphorie über das schöne Treffen gar nicht bewusst war, wie unüberlegt das war und was sie damit in Dir ausgelöst haben könnte.

Du – wahrscheinlich genauso auf dem Höhenflug, weil da jemand war, der Interesse gezeigt und seine Zuneigung bekundet hat – hast daraufhin immer wieder die Initiative ergriffen und bist davon ausgegangen, dass das Gesagte nicht infrage gestellt zu werden bräuchte, da sie Deine "Nettigkeiten" weiterhin erwidert hat.

So kam eins zum anderen und mit etwas (zeitlichem) Abstand hat sie vielleicht gemerkt, dass ihr das alles doch ein bisschen zu viel ist und zu schnell geht, weshalb sie erstmal wieder ein Stück zurückgerudert ist. Dass sie die Gründe dafür nicht offen kommuniziert hat (vielleicht um Dich nicht zu verletzen, denn dass sie Dich "eigentlich" doch mag, würde ich gar nicht anzweifeln), war für Dich natürlich mehr als blöd, weil Du es absolut nicht nachvollziehen konntest. Klar, dass Du dann angefangen hast, zu zweifeln, da Du ja irgendwann überhaupt nicht mehr einschätzen konntest, woran Du bei ihr bist und was sie eigentlich will – und klar, dass es Dich verletzt und enttäuscht hat!

Für mich klingt das nach einem Kommunikationsproblem – nicht zuletzt, weil sie Dir gegenüber nicht so offen sein konnte, wie Du es warst. So kam es zu Missverständnissen und Fehlinterpretationen, die leider nicht richtiggestellt wurden.

Das sind natürlich alles nur Spekulationen... Wie es wirklich war, kann man als Außenstehender meistens nur schwer einschätzen.
Auf jeden Fall kann ich Dein "Flummi"-Verhalten durch Deinen letzten Beitrag nun aber deutlich besser verstehen.
 
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

Lifelover

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 64
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #10 am: 09 Dezember 2018, 21:37:20 »

Sie hat mir jetzt geantwortet (Dauert bei ihr immer etwas).
Wir geben uns noch eine Chance, und sie sagt mir, dass sie meine Reaktion verstehe und Andere sie schon viel früher verlassen hätten. Es scheint irgendwie als würde sie schon wissen, dass es so nicht geht. Vielleicht kann sie irgendwie nicht anders... Ich weiß es nicht.
Ich hab ihr geantwortet, dass ich mir wünsche, dass es ihr bald besser geht, und dass ich sie auch mag.


Danke fürs Verständnis Ina.



Gespeichert

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 19.841
  • Alone in the dark!
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #11 am: 09 Dezember 2018, 22:33:44 »

 
Es scheint irgendwie als würde sie schon wissen, dass es so nicht geht. Vielleicht kann sie irgendwie nicht anders... Ich weiß es nicht.

Mit "es scheint", "vielleicht" und sonstigen Eventualitäten wirst Du Dich nun aber nicht (mehr) zufriedengeben, oder? Wenn ihr jetzt einfach wie gewohnr weitermacht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es genauso endet wie die letzten Male. Sprecht miteinander! Stell ihr Deine Fragen und bestehe auf Antworten, die Du wirklich verstehst – und beantworte Du auch ihre Fragen, sofern sie welche hat. Mach Dir bewusst, was Du willst, brauchst oder Dir wünschst und teile ihr das mit – und erwarte selbiges auch von ihr. Wenn Du nämlich weiterhin im Unklaren bleibst und nicht weißt, was sie will und sich von eurem Kontakt erhofft, wird es Dir nicht besser gehen. Jedenfalls nicht länger, als die erste Freude darüber, dass ihr es "nochmal miteinander versucht", anhält. Ich glaube, klare Verhältnisse sind jetzt ganz wichtig für euch, damit sich alles wieder ein bisschen entspannt und ihr euch im Umgang miteinander wohl und sicher fühlen könnt. Dafür braucht es klare Ansagen und Antworten auf offene Fragen. Mir wäre es außerdem wichtig, ihr nicht nur mitzuteilen, wie ICH mich in Situation xyz gefühlt habe, sondern auch zu erfahren, wie es IHR dabei ging. Wenn ich die Dinge verstehe, kann ich besser mit ihnen umgehen und dementsprechend handeln.

Ich wünsche euch viel Glück und dass ihr einen Weg findet, auf dem ihr euch beide wohlfühlt und einander gut tut – dass ihr eine Richtung findet, in die ihr BEIDE gehen wollt!
 
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

Lifelover

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 64
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #12 am: 10 Dezember 2018, 19:45:32 »

Genau das tu ich ja, ich rede mit ihr immer wieder darüber, auch wenn ich danach nicht immer schlauer bin. Sie hat mir heute geschrieben, dass ihre Ängste und Depressionen ihr im Weg stehen, ich habe zwar selber Ängste und Depressionen, aber beides kann so unterschiedlich sein. Ich weiß nicht ob es wieder passieren wird, dass ich enttäuscht reagiere, aber ich habe ihr versprochen es nicht mehr zu tun, denn wie hier schon gesagt wurde, muss ich ihr einfach Sicherheit geben, vielleicht traut sie sich dann irgendwann. Den Kontakt komplett abzubrechen bringt halt auch nichts aus meiner Sicht, ich habe schon so viele Kontakte einfach gehen lassen, oder die haben mich gehen lassen, am Ende trauere ich wieder völlig alleine zu sein. Einerseits möchte ich, dass man mich ernst nimmt, anderseits will ich aber wie gesagt die Kontakte und Gefühle die ich aufgebaut habe nicht wieder verlieren, deswegen breche ich den Kontakt nur für nen Zeitraum ab.
 
Gespeichert

Mickie

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #13 am: 10 Dezember 2018, 20:12:12 »

Huhu,

hab jetzt dreimal alles gelesen und bei mir blieb der Gedanke, es ist ihr zu schnell, zu intensiv, zu viel.

Ich kenne sowas auch von mir, ich mag den Austausch so wie er hier im Forum ist, ich mag Chats aber die realen Treffen meide ich in der Regel auch. Ein reales Treffen ist für mich auch oft gekoppelt mit dem Gefühl wieder etwas zu verlieren. Ich bin z.B. keiner der real gut reden kann über das was mich belastet und dann finde ich mich auch noch hässlich und nicht mal Wertvoll genug, dass einer die Zeit mit mir verbringen will.

Meine Erfahrung aus jahrelangen Chats und Foren unterschiedlicher Art ist dass Männer etwas offener mit realen Kontakten umgehen, weniger bedenken haben viele Frauen da viel vorsichtiger sind, schon allein aus dem was in dieser Welt manchmal alles schief läuft.

ich wünsche dir mit ihr mal eine gute Aussprache darüber was wer von euch braucht und was es bedarf für eventuelle Treffen, welche Sicherheit braucht Sie usw. Ich glaube damit würdest viel mehr dahinter kommen, was los ist.

Pass gut auf dich auf.

Lg
Mickie
Gespeichert

Lifelover

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 64
Re: Will Niemanden mehr verlieren
« Antwort #14 am: 21 Dezember 2018, 13:13:49 »

Ich glaube es ist nicht mal das.
Vorgestern hatte ich Geburtstag, und sie hat mir was unheimlich süßes geschrieben.
Sie wünschte mir Glück, Gesundheit, und das alle meien Wünsche in Erfüllung gehen, und dass sie so glücklich ist mich zu haben, und dann ein umarm smilie.
Sie war die erste die mir überhaupt an dem Tag geschrieben hatte, und zwar von sich selbst aus.
ich weiß nicht wies euch geht, aber wenn sie so etwas schreibt frage ich mich warum ich da noch zweifle...
Ich denke tatsächlich sie hat da eine Art von Angst, so wie Mickie es beschreibt, vielleicht gerade weil sie mich ja so gern hat, ich hab da schonmal Mädchen gehabt, bei denen das auch so war. Ich gebe ihr eine Weile Zeit und spreche sie irgendwann nochmal darauf an ob sie nochmal versuchen möchte sich mit mir zu treffen, und versuche ihr da noch viel mehr Sicherheit als zuvor zu geben.
Danke.

Gespeichert
Seiten: [1] 2