Nur Ruhe - Selbsthilfeportal über Depressionen und Selbstmord

Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 12

Autor Thema: Was macht euch wütend?  (Gelesen 9737 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Harmonie

  • Gast
Was macht euch wütend?
« am: 28 August 2016, 17:41:37 »

Ich hätte so viel Grund wütend zu sein...

Leider bin ich immer mehr traurig als wütend!
Kann ich das ändern? und wenn ja, wie?
Gespeichert

Harmonie

  • Gast
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #1 am: 28 August 2016, 23:01:22 »

Mein Leben lang wurde ich so "geprägt", dass Wut Sünde ist - also wütend = sündig, sündig  =  der ewige Tod

Ich habe kein Gefühl zu dem Begriff "Wut"...

Wenn ich auf jemanden wütend sein möchte, habe ich Angst, dass mir die Person Schaden zufügen könnte...oder Gott mich strafen würde usw.

Ich stelle mir manchmal vor, ob mir ein gewisses Maß an Wut, helfen könnte, mir aus meinen Depressionen rauszuhelfen....dass ich meine Energien nicht in Traurigkeit verschwende...

Aber ich fühle einfach keine Wut gegen meine Mutter oder meinen Ex usw.
Gespeichert

JustMe

  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.222
  • Alive and kicking! :)
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #2 am: 29 August 2016, 19:00:21 »

Ich persönlich bin froh, dass ich nicht zu Wut und Aggressionen neige. Wenn ich ärgerlich bin, dann drücke ich das in Worten (ohne Schreien und/oder Beleidigungen aus).

Was ich nachvollziehen kann, ist das Problem Ärger gegen "übermächtige Gegner" auszudrücken, aus Furcht körperlich misshandelt zu werden. Das war als Kind ab einer gewisser Grenze so. Ich habe leider doch noch ab und zu meine Meinung gesagt und das manchmal sogar mit gebrochenen Knochen bezahlt.

Bei meinen ersten Freunden war das dann ganz anders, da habe ich mich dann tatsächlich nicht mehr getraut Ärger auszudrücken. Ich konnte auch nicht mehr für mich eintreten oder mich schützen. Ich habe mich nicht mal getraut Anzeigen bei der Polizei zu machen oder ins Frauenhaus zu gehen. Ich hielt das alles für mein Verschulden und habe mich zu sehr geschämt auch nur mit einem Menschen darüber zu sprechen.

Seit dieser Zeit (1992) meide ich jeglichen (privaten) Kontakt zu Personen, die zu Wut oder Aggressionen neigen. Und siehe da... Ich habe keine Probleme mehr meinen Ärger auszudrücken und Grenzen zu setzen. ;-)
Gespeichert

Freudestrahlend

  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.756
  • So ruhig.
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #3 am: 29 August 2016, 20:13:34 »

Mich machen verschiedene Dinge wütend: nicht wahrgenommen zu werden ist wohl am Schlimmsten.

Ich drücke meinen Ärger und meine Wut auch aus, zum Beispiel im Tonfall. Früher war ich damit relativ unkontrolliert, aber mittlerweile kann ich konstruktiver damit umgehen. Ich brülle also keine Leute an, sondern diskutiere eher lebhaft und nutze das Adrenalin, um mich selber zu Veränderungen zu bewegen. Nur manchmal, wenn ich mich wütend UND hilflos fühle, dann kann ich richtig zynisch werden und Leute damit verletzen.
Gespeichert
Most people do not listen with the intent to understand, they listen with the intent to reply.

Harmonie

  • Gast
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #4 am: 29 August 2016, 20:19:52 »

Ich sehe mich immer "schuldig"...sitze immer zwischen allen Stühlen, sorge immer für Harmonie mit allen Menschen, ziehe mich zurück, mache alles mit mir selbst aus, kann nicht schreien (keine Kraft, keinen Mut dafür), ...leide...bin traurig -> Depressionen...

Wie du JustMe gehe ich Menschen, die wütend oder aggressiv sind, aus dem Weg!

Ich frage mich nur, wenn ich "stärker" (keine blinde Wut) wäre, könnte ich einem Unrecht etwas entgegen setzen und meine Meinung offen vertreten und durchsetzen...
Gespeichert

JustMe

  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.222
  • Alive and kicking! :)
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #5 am: 29 August 2016, 21:31:46 »

Hallo Harmonie,
ich finde es sehr schwierig dir zu antworten, weil ich in deinen Beiträgen hier total unterschiedliche Dinge lese. Ich will hier nichts aus dem geschützten Bereich zitieren oder darauf eingehen, aber im Gästebereich z.B. schriebst du vor kurzem:

>Zu lange habe ich alles im Leben geschluckt.. - nun schlucke ich NICHTS mehr, sondern sage meine Meinung, ob es jemanden passt oder nicht!<

In diesem Thread äußerst du dich aber gegenteilig. Mir ist klar, dass dies sehr aufwühlende Themen für dich sind und dass es bestimmt wichtig für dich ist, deinen Gedanken freien Lauf zu lassen... Vielleicht ist es im Moment erst einmal so, dass du dich ausprobierst und das Verhalten von früher ändern möchtest?

Ich denke da muss jeder selbst entscheiden, was er im Leben anstrebt. Ich für meinen Teil habe kein Interesse gegen die Meinungen und Ansichten anderer ständig anzureden. Wenn ich Unrecht mitbekomme, dann versuche ich der Person, der (meiner Meinung nach) Unrecht widerfährt, zu helfen, sie zu stärken und unterstützen. Ich sage auch ganz deutlich, wenn ich etwas für Unrecht halte, aber ich verbringe dann keine weitere Zeit damit die anderen Menschen von meiner Ansicht zu überzeugen. Ich persönlich glaube nicht, dass das auf solche Weise überhaupt möglich ist. - Auch wenn ich weiß, dass sehr viele Menschen anderes denken. ;-)

Ich wünsche dir, dass du für dich einen Weg findest bei dem du zur Ruhe kommst und die Vergangenheit dich nicht mehr quält.

LG
justme
Gespeichert

Harmonie

  • Gast
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #6 am: 29 August 2016, 22:37:23 »



Zitat
Zu lange habe ich alles im Leben geschluckt.. - nun schlucke ich NICHTS mehr, sondern sage meine Meinung, ob es jemanden passt oder nicht!

Das Eine schließt das Andere nicht aus!

Wie oben erneut wiederholt, gehe ich nun mit Therapieunterstützung so meinen Weg!

Aber durch meine Lebensgeschichte und meinen derzeitigen Depressionen, kann ich es nicht wie selbstverständlich umsetzen.
Ich bin auf einem guten Weg mich Schritt für Schritt zu behaupten, und mich gegen erlittenem Unrecht in Zukunft besser zu schützen!
Für mich sind es aber viele neue "Verhaltensmuster", die ich neu erlernen muss und die leider nicht per Knopfdruck auszulösen sind :P

Umso schlechter es mir geht mit den Depressionen, Ängsten usw. desto schwieriger ist es eben auch, mich zu behaupten.

Ich sage meine Meinung meinem Gegenüber und dann beenden diese Menschen die Beziehung oder ich beende sie, weil es keine "Verbindung" mehr gibt, die mir gut tun würde!

Es ist nicht leicht, so komplizierte Vorgänge durch schwarze Buchstaben darzustellen...

Wie gesagt, ich sehe in meinen Beiträgen keinen Widerspruch, sondern nur ein Widerspiegeln meiner unterschiedlichen Phasen, die wohl hier jeder mit Depressionen kennen wird ;)
Gespeichert

Harmonie

  • Gast
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #7 am: 31 August 2016, 13:35:28 »

Nach wie vor frage ich mich, warum ich nicht "wütend" sein kann, damit meine ich natürlich eine Wut, die "steuerbar" und nicht "blind" ist, sondern eine gewisse positive Energie hat (schwer für mich zu erklären).

Wenn ich weiter in meiner Kindheit und Jugendzeit "forsche", merke ich, dass ich ne Art "Marionette" war.

Da ich kaum bzw keine Möglichkeiten hatte, die Welt da draussen zu erleben oder irgendetwas von der "normalen" Welt durch TV, Zeitungen usw verfolgen konnte, kannte ich eben nur die "heile Welt" der Sekte und die "böse Welt durch meine Mutter".
Zwei Welten, die nicht zusammen passten und doch jeden Tag real für mich waren.

Meine Mutter konnte ich irgendwann als "verrückt" wahrnehmen, so schwierig es auch war, weil ich mich immer nach Liebe von ihr sehnte.

Die Sekte hatte für mich auch irgendwann den Beigeschmack, dass hinter der vorgegaukelten "Harmonie" nur Manipulation stand.

Wütend konnte ich auf beide Anteile nicht sein, bin es bis heute nicht...obwohl sie mein Leben zerstört haben!

Immer wieder fallen mir im Heute "Bibelverse" ein, die mein Leben täglich prägten...von denen ich mich gern verabschieden würde, aber zu tief ist das in mir verankert.

zb "Ehre Vater und Mutter..." (bedingungslos und nicht von Fall zu Fall vorher zu prüfen, welche Eltern geehrt werden müssen und welche nicht)

Oder "liebe deinen Nächsten wie dich selbst..." (wie soll ich mich lieben, wenn andere mich hassen oder mich für nicht lebenswert erachten...also ich konnte mich nicht lieben, deshalb habe ich einen Beruf erlernt und ausgeübt, um anderen Menschen alle meine Liebe zu geben - Reinfall, weil es ne Einbahnstraße war - burnout)

Oder "liebe deine Feinde..." "wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, halte deine linke hin..."  (Wenn Gott es will, dass ich dabei sterbe, habe ich nach seinem Willen gehandelt und werde das Paradies sehen)

Oder "die Frau sei dem Mann untertan..." ( habe fast 17 Jahre Gewalt in der Ehe erlebt, bis ich mich befreien konnte)

Oder "Lieben, bis dass der Tod euch scheidet"...(habe ich auch gebrochen, weil ich überleben wollte und dem Tod entflohen bin)

Oder Kinderlieder wie "Pass auf kleines Auge was du siehst, pass auf kleines Auge, was du siehst, denn der Vater in dem Himmel schaut herab auf dich, pass auf kleines Auge, was du siehst". 2. Strophe "Pass auf kleines Ohr, was du hört...denn der Vater in dem Himmer schaut herab auf dich, pass auf kelines Ohr, was du hörst".
3. Strophe "Pass auf kleine Hand, was du tust....denn der Vater in dem Himmel schaut herab auf dich, pass auf kleine Hand, was du tust"
4. Strophe "Pass auf kleiner Fuss wohin du gehst....denn der Vater in dem Himmel schaut herab auf dich, pass auf kleiner Fuss, wohin du gehst..."
5. Strophe "Pass auf kleiner Mund, was du sprichst...denn der Vater in dem Himmel schaut herab auf dich, pass auf kleiner Mund, was du sprichst.."

Schön mit Bewegungen untermalt, damit den Kindern und auch mir Spaß vermittelt werden sollte, ohne dass ich die Brisanz (im Alter von ca 2-5 Jahren wahrgenommen habe.
Erst später habe ich nur Angst gehabt, weil ich immer den strafenden über alles thronenden Gott, der alles bewacht und registriert über meinem Leben schweben sah...
Meine Mutter und andere Leiter der Sekte waren die verlängerten Arme Gottes...

Angepasst und gehorsam gegenüber Gott und den Leitern und vor allem meiner Mutter - ja, das passte genau da rein...

Die Angst, sich aufzulehnen oder etwas abzulehnen oder in Frage zu stellen, war UNMÖGLICH!!!

Wut hatte keinen Platz im Leben eines "heiligen Christen" - so auch nicht in mir!







Gespeichert

Deja

  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.297
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #8 am: 06 September 2016, 21:56:49 »

Flüchtlingskatastrophe wird aus der Arbeitslosenversicherung bezahlt!

Wir schaffen das! Wird ja nicht aus den Geldern bezahlt, die so einen Mist von sich geben.

Sondern aus dem Topf von denen, die eh schon nichts haben!

Wenn ich bedenke, daß von meinem Geld, was ich nebenbei verdiene, alles was über 100eu liegt, jeweils 20% abgezogen wird...könnte ich einfach nur kotzen.....

Und ich würde wirklich gern mal wissen, woher "Jennifer Rostock" als Nichtmutter ihre Weisheit speist, daß alleinerziehende Mütter in Deutschland unterstützt werden! Und ich bin nun wirklich kein AfD- Wähler!

Herzlichen Glückwunsch!
Deutschland!
Gespeichert

Harmonie

  • Gast
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #9 am: 09 September 2016, 23:34:29 »

Männer, bei denen sich ALLES NUR um Sex dreht!!
Gespeichert

Freudestrahlend

  • Senior Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.756
  • So ruhig.
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #10 am: 11 September 2016, 19:29:21 »

Wenn jemand zu mir sagt, ich solle doch mal mit meinen Freund*innen Party machen, dann würde es mir besser gehen...
Gespeichert
Most people do not listen with the intent to understand, they listen with the intent to reply.

Junehoney

  • Gast
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #11 am: 13 September 2016, 23:22:49 »

Depressionen können ja auch nicht gelebte Wut sein.

Mich macht das Meiste auch eher traurig oder enttäuscht. Bei manchen Dingen bin ich auch mittlerweile gleichgültig.

Dass das nicht "normal" ist, habe ich jetzt erst gemerkt, als meine Therapeutin ganz überrascht fragte: "Und da waren Sie nicht wütend?"

Also versuche ich jetzt mal nach Wut zu suchen...
Gespeichert

Harmonie

  • Gast
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #12 am: 03 Oktober 2016, 22:03:22 »

Menschen, die im Selbstmitleid versinken! - in Sätzen zu erkennen wie z.B. "Keiner mag mich!" oder "Niemand interessiert sich für mich!" usw.

Gespeichert

-Sachmet-

  • God Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 168
  • ~
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #13 am: 04 Oktober 2016, 09:26:23 »

Warum macht dich das wütend?
Gespeichert
Es gibt andere Welten als diese

Harmonie

  • Gast
Re: Was macht euch wütend?
« Antwort #14 am: 04 Oktober 2016, 10:46:50 »

Vielleicht, weil es meine Mutter zu oft gesagt hat und ich ihr am liebsten gesagt hätte: "Ja, du hast recht und du bist auch selbst schuld daran!!!"

Mag generell keine Menschen, die nicht für ihr "Glück" "kämpfen" und nicht das Einfühlungsvermögen haben, was sie mit sich selbst beim anderen ansrichten könnten!
Diese genannten Sätze des Mitleid erregends sind ne Art "Selbsterfüllende Prophezeiung" so mein Gefühl, wenn ich sie lese...

Wenn der- oder diejenige erklärt, warum sie denkt, dass sie keiner mag oder sich für sie interessiert, dann kann ich damit eher umgehen, weil ich dann ne gewisse Ehrlichkeit und Reflexion eigenen Handelns wahrnehme ;)
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 12