Nur Ruhe - Selbsthilfeportal über Depressionen und Selbstmord

Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3

Autor Thema: Nicht sehr befriedigend!  (Gelesen 8303 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AnitaE

  • Gast
Nicht sehr befriedigend!
« am: 06 August 2008, 10:01:27 »

Hallo liebe Freunde!

Dann möchte ich einmal kurz euch meine Erfahrungen mitteilen.
Seit April diesen Jahres leide ich zeitweise unter Panikattacken mit körperlichen Beschwerden.  Nachdem ich eine Tortur an medizinischen Untersuchungen hinter mich gebracht habe, MRT, Doppler, HNO, dann Blutabnahme beim Hausarzt, Belastung EKG beim Kardiologen, bin ich zu einem Neurologen und er hat mich nach 10 Minuten abgefertigt mit dem lapidaren Satz:"...entweder machen wir gar nichts oder sie bekommen Fluxotin und machen eine Therapie...".  Ich war schon einmal sehr geschockt weil der Neurologe mir überhaupt diese Möglichkeit aufgezeigt hat das ich entscheiden soll was zu tun ist. ::)
Ich meine, wenn ich als ängstlicher Patient zu dem gehe erwarte ich nicht das ich entscheide sondern er soll mir als ängstlicher Patient gefälligst sagen was zu tun ist.
Ich habe daraufhin das Fluxotin (Seratonin Wiederaufnahmehemmer) 14 Tage genommen und es dann abgesetzt weil es mir nichts brachte außer Magenschmerzen und schlechten Schlaf.
Dann bin ich zu einer Psychotherapeutin (Verhaltenstherapeutin) die nun schon seit über fünf Wochen nichts anderes tut als permanent in meiner Kindheit irgendwelche langweiligen Dinge auszugraben. ::)

Offensichtlich ist die gute Frau überforderten bisher kamen von ihr nichts mehr als irgendwelche kurzen, nichts aussagenden Sprüche.  Sachen die ich teilweise selber auch weiß.  Offensichtlich ist sie auch etwas überfordert mit meiner hemmungslosen Offenheit.  Aber auf der anderen Seite, was nutzt eine Therapie wenn ich nicht hemmungslos ehrlich bin oder?  Nun ja, ich überlege mir das ich mir diese Frau vom Hals schaffen und mir eine andere Therapeutin suche diesmal eine die analytisch herangeht..
Hoffentlich kann ich einfach so wechseln und abbrechen?  Außerdem finde ich diese Frau teilweise auch etwas frech.

Na ja, Fazit: nichts gebracht!  Bisher!
Aktueller Stand ist das ich keine Medikamente einnehme und mir die Ärzte nur schulterzuckend sagen dass ich gesund sei.  Na toll!  Gemäß dem Motto:" gehen Sie doch einfach mal zum Friseur und lassen sich die Haare färben , das soll manchen Frauen schon geholfen haben"!

 ::)
Gespeichert

AnitaE

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #1 am: 06 August 2008, 10:17:12 »

Naja, weißt du, ich war halt entsetzt das dieser Neurologe mir erst einmal nur 10 Minuten gab , dann gleich verschrieben hat.  Ich meine, wenn ein Mensch mit einem Problem zu einem Neurologen geht der noch dazu Psychiater ist (denn das ist er auch noch nebenbei) dann erwarte ich von ihm dass er ein bisschen tiefer einsteigt..
Aber irgendwann einmal geben die meisten Ärzte ihre Menschlichkeit irgendwo ab.  Desweiteren ist mir schon klar dass Medikamente eigentlich länger brauchen, nicht so aber Fluxotin.  Denn dieses Medikament ist ja kein Antidepressiva im klassischen Sinne, sondern es wirkt so dass es zunächst einmal den körpereigenen Botenstoff Serotonin an seiner Wiederaufnahme hemmt um das Gehirn zu zwingen mehr Serotonin zu erzeugen.  Dadurch soll dann halt eben ein besseres Lebensgefühl entstehen.  Weil Serotonin im Volksmund auch gerne als das Glückshormon bezeichnet wird.  Und dieses Medikament soll angeblich nach 14 Tagen wirken.  Tat es aber nicht.  Im Gegenteil, der Schlaf war noch schlimmer und nicht mehr so tief.  Das heißt ich war jeden Tag unausgeschlafen. Das kann es ja nicht sein.

Deine Anita
Gespeichert

InaDiva

  • YaBB Administrator
  • Senior Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 20.047
  • Alone in the dark!
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #2 am: 06 August 2008, 14:59:07 »

Hallo Anita,

Also Fluctin / Fluoxetin ist natürlich ein Antidepressivum, welches aber auch oft bei Menschen
mit Angststörungen und Zwangsgedanken angewendet wird. Klar ist es möglich, dass einige
Menschen schon nach zwei Wochen etwas von dem Medikament merken, aber die volle Wirkung
entfaltet sich bei SSRI eigentlich erst nach vier bis sechs Wochen - von daher muss man schon
ein wenig Geduld mitbringen!

Ähnliche Erfahrungen mit Neurologen, die nebenbei auch Psychiater sind, habe ich leider
auch gemacht. Vielleicht gehst Du wirklich mal zu einem anderen!?

Was die Therapie angeht: Wenn Du Dich bei dieser Frau unwohl fühlst, solltest Du Dir auch
da lieber eine andere suchen.


Viele Grüße
Ina
Gespeichert
„I couldn't sleep and wouldn't sleep when love came and told me I shouldn't sleep“

AnitaE

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #3 am: 06 August 2008, 15:46:41 »

Hallo liebe Ina,

Sicherlich, es wird bezeichnet als Antidepressiva ist aber keins im klassischen Sinne.  Du weißt schon, diese knallharten Psychopharmaka.  So ein Mittel ist es nicht weil es ja im Grunde nichts zuzüglich künstliches in den Körper eingeschleust sondern lediglich den Körper dazu zwingt ein eigenes Hormon vermehrt zu produzieren.  Insofern ist es nicht wirklich vergleichbar mit klassischen und herkömmlichen Psychopharmaka respektive Antidepressiva.
Ich habe nach diesen zwei Wochen gemerkt das ich mich einfach schlecht fühle.  Und ich hatte Nebenwirkungen wie Magenschmerzen, elektrische Gefühle in den Fingerspitzen.
Ja, die Therapeutin ärgert mich irgendwie.  Zum Beispiel habe ich sie gefragt ob sie auch Hypnose kann.  Sie sagte ja.  Dann sagte ich zu ihr warum Sie mich nicht unter Hypnose setzt und bei mir Dinge einfach unter Hypnose löst.
Darauf guckte sie mich grinsend an, so wie man eigentlich ein dreizehnjähriges Mädchen anschaut, und sagte zu mir:"....Nein, nein Mädchen, ich will das du da durch gehst und nicht das Problem schnell gelöst wird.."

So eine Sau blöde Kuh!

Liebe Grüße Anita
Gespeichert

Fee

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #4 am: 06 August 2008, 19:15:05 »

Hey Anita,

Du kannst doch bei 5 verschiedenen Psychotherapeut/innen je 5 probatorische Sitzungen machen,um

festzustellen welche Therapie /Therapeut/in für Dich die/der Richtige ist.

Nehme das doch in Anspruch,damit Du jemanden findest mit dem Du gut klar kommst.

Die Krankenkasse bezahlt dies,natürlich nur wenn Du versichert bist und davon gehe ich mal aus.

Gute Besserung

wünscht Dir Fee.................achso, herzlich Willkommen    :)
Gespeichert

AnitaE

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #5 am: 06 August 2008, 23:34:39 »

Hallo liebe Fee,

naja das Problem ist , erst fand ich sie ganz nett...bis sie mir so wenig shitte laberte.. nun aber habe ich unterschrieben das ich 25 Stunden mache bei ihr.. Oh man, sowas kann auch nur mir passieren...

Gespeichert

silent_water

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #6 am: 07 August 2008, 01:31:36 »

Die ziehst jetzt einfach knallhart durch und danach guckst mal, ob sich was getan hat...weisste, ich denk dann immer: "Schaden kann`s ja nix"...wünsch dir trotzdem mal Durchhaltevermögen;-)
liebe Grüsse, silent
Gespeichert

AnitaE

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #7 am: 07 August 2008, 01:33:22 »

Nein, ich weiß nicht, ich bin immer so. wenn ich mich für etwas entscheide dann bis zuletzt.
Gespeichert

silent_water

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #8 am: 07 August 2008, 01:35:43 »

Ich find das is n sehr guter wesenszug!!!
Das mit dem Durchziehen!!!
Ich wünsch dir dann einfach mal gute Stunden bei ihr, denn die Kraft hast du ja eindeutig;-)
Gespeichert

AnitaE

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #9 am: 07 August 2008, 01:38:16 »

...täusch dich nicht... ich kann auch sehr sehr down sein... mit allem drum und dran.
du weißt schon...heulen...katastrophe etc....
aber kraft...naja... okay... ich habe irgendwo ein zweites herz das schlägt für die gerechtigkeit... für jeden,inklusive mir.. ;)
Gespeichert

silent_water

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #10 am: 07 August 2008, 01:43:37 »

das klingt gut!!! Und optimistisch!!! ...und wenn dir net grad der Strapsgurt reisst (siehe Gelacht-Seite)
Hab grad sooo gelacht, du bist echt ne lustige;-)))
das Lustige bewahrst dir auch noch auf für die down-tage;-)
Gespeichert

AnitaE

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #11 am: 07 August 2008, 13:29:18 »

 :D :D :D :D :D :D :D

*schwups* schon wieder gerissen hahahaha

Kuss
Gespeichert

JOnasgast(Guest)

  • Gast
nicht zwei, sondern drei Möglichkeiten
« Antwort #12 am: 12 August 2008, 08:20:49 »

Zitat
hallo anina

es ist richtig dass du bei psychischen erkrankungen nur 2 möglichkeiten hast, entweder du lässt dir helfen in form von medikamenten und oder therapien. oder du lässt es sein.


entweder oder? Nur 2 Möglichkeiten? Es gibt auch eine dritte Möglichkeit

Vergleiche ich unglücklich mit übergewichtig und glücklich mit schlank, so könnte ich einem unglücklichen übergewichtigen Menschen sagen, entweder machst eine Diät oder bleibst fett!!!!

Therapie setze ich mit Diät gleich, bei Vielen hilfts ja mal, meist nur kurzfristig, langfristig wird man immer dicker.
Diätfans verhalten sich genauso wie Therapiefans. Sie SCHWÖREN auf die Diät, weil sie keinen anderen Ausweg kennen.........
  Für mich ist Diät bzw Therapie einfach SCH****E , denn ich hatte ja selber mal 150 Kilo bei 185cm

Die dritte Möglichkeit ist mit dem Unglück zu leben, sich einfach abzufinden das man das schlanke Glück niemals erreichen wird. Nach diesem Motto lebe ich schon seit 12 Jahren und Jahr für Jahr verlor ich mal 5 oder mal 10 Kilo.

Fazit: Man wird schlank, wenn man gar nicht mehr schlank sein will ODER in der Seele wird es heller wenn man gar nimmer glücklich sein will!! Jedes Glück, ob Traumfigur, Traumhaus, Traumberuf, Traumpartner ist doch nur ein Scheinglück, das einzige Glück auf dieser Welt ist es, wenn ich meinen Gott (in meinem Fall Jesus) lieben kann. Gott zu lieben ist das einzig erstrebenswerte in diesem Leben, denn das Glück ist und bleibt ein Luftballon.

Gespeichert

AnitaE

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #13 am: 12 August 2008, 08:57:20 »

Guten Morgen lieber Jonas,

Ich schließe mich deiner Meinung 100% an genauso denke ich auch.  Ich glaube der User Wohlstandspudel hatte nicht richtig verstanden was ich geschrieben hatte deswegen hatte er das so gesagt.

Aber zurück zu deinem Kommentar, ich denke du liegst da genau auf der richtigen Welle.
Auch ich nehme an dass alles nach dem wir so krampfhaft suchen oder hoffen zu finden, dass all diese Dinge sich irgendwie gegen uns wenden respektive kontraproduktiv in unser Leben treten.

Sehr schön, danke für deinen Beitrag!

Deine Anita
Gespeichert

Jonasgast(Guest)

  • Gast
Re: Nicht sehr befriedigend!
« Antwort #14 am: 12 August 2008, 20:25:32 »

Zitat
Hallo liebe Freunde!

Na ja, Fazit: nichts gebracht!  Bisher!
Aktueller Stand ist das ich keine Medikamente einnehme und mir die Ärzte nur schulterzuckend sagen dass ich gesund sei.  Na toll!  Gemäß dem Motto:" gehen Sie doch einfach mal zum Friseur und lassen sich die Haare färben , das soll manchen Frauen schon geholfen haben"!

 ::)

Hallo Anita!
Gute Ratschläge und tolle Tips, wer kennt sie nicht. Ich musste wirklich herzhaft lachen, wie ich das mit den Haare färben gelesen habe. Wenn Du für Deinen Fall erkannt hast, das auf dem Psychomarkt nichts zu holen ist, dann biste logischerweise zuerst mal enttäucht. Mein Ratschlag ist das DO-IT-YOURSELF-VERFAHREN!!!

Bring Licht in Deine Seele und schütte den Dreck in Deinem Herzen in den Fluß ohne Wiederkehr. Aber wiegesagt, Du kannst von niemanden erwarten, er soll Deine Problematik lösen. Ich habe von Psychologen auch sehr viele gute Sachen gehört. Als Patient muss man einfach in der Lage sein sich Infos zu holen, diese Infos auszuwerten und abzuwägen, tja.........das do it yourself gibt es nicht auf Krankenschein.

Wenn ich ein Haus umbaue, dann brauche ich einen Plan bzw ein Ziel, wie dieses Haus mal ausschauen sollte.
Wenn ich mich selbst verändern will, bzw verändern muss (weil die Krankheit mich eben nun mal zur Veränderung prügelt) dann brauche ich eben das Ziel WIE MÖCHTE ICH SEIN???

Gut und toll sein zu wollen ist ein nicht erreichbares Ziel, weil es eben nie einen hohen Berg ohne ein tiefes Tal gibt, tja ...wo Licht ist, da ist auch Schatten!!

Du hast viel von psychosomatischen Beschwerden geschrieben. Ich kann hier nachfühlen, denn der Ärger schlägt sich nun mal auf den Körper nieder. Und wenn der Doktor noch so gut ist, er kann nur Tricks anwenden. HEILEN, das kannst Du nur ganz alleine, denn Du hast NICHTS -:-(((
   Bleibt nur noch der liebe Gott

Vor 12 Jahren war ich ganz unten, wirklich ganz unten. Ich saß auf einer Bank und schaute an das Kreuz. Dann fing ich wie Don Camillo an mit Jesus zu reden. Mein Temperament ist oft so überschäumenden wie das vom Don Camillo...............*grins*
  Nun, ich geb ja zu, ich war austherapiert und hatte kein´Geld mehr für die Psychoonkels. So blieb mir nur noch Jesus zu reden.............

Hat sich aber rentiert
Jonas
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3